Category: ,
2016
Projektinfos

Studienauftrag im selektiven Verfahren: 2016 (1. Preis), in Planung
Bauherrschaft: Saweka AG
Mitarbeit Planung: Anna Karg (Projektleitung), Tenzin Tsamdha, Corinne Liebi, Seraina Merz
Landschaftsarchitektur: Studio Vulkan Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich; Robin Winogrond
Statik: DSP Ingenieure GmbH, Greifensee; Bruno Patt

Baufeld Saweka – das Stadthaus

Das Baufeld Saweka spannt sich zwischen der Merkustrasse und der neuen Jonastrasse auf und wird durch einen achtgeschossiger Baukörper, der sich mit seinen Schmalseiten gegen Norden und Süden orientiert, besetzt. Anolog zu den Baufeldern Citycenter Nord & Süd wird mittels mit unterschiedlichen Gebäudehöhen und -schichten auf die angrenzenden Längsstrassen und Nachbarschaften reagiert. Zur Merkurstrasse und zum Gartenplatz bildet eine vorgelagerte Verandaschicht eine vertikal gegliederte Platzfassade aus.

Nordseitig gegenüber dem platzartigen Freiraum der Albuvilleüberbauung wird der Hauptbaukörper leicht zurückversetzt und schiebt sich nur mittels einem 2-geschossigen Ladenvorbau an die vorgegebene Arkadenbaulinie an die Neue Jonastrasse. Die zurückversetzte geschlossenere Nordfassade bildet den Gegenpart zur Platzfassade. Mittels einem vorgehängten Vordach wird der Arkadenraum des Baufeld Nord weitergeführt. Die leicht angeschrägten Seiten der nördlichen Laden- und der südlichen Verandaschicht lösen den Baukörper von der benachbarten Bebauung.

Ein rundum zurückgesetztes Attika mit einem weit nach Süden auskragenden Dach bildet den Abschluss des turmähnlichen Baukörpers. Eine robuste Konstruktion aus umlaufenden Betonelementen mit grossen Öffnungen lässt den Baukörper als währschaftes Stadthaus in Erscheinung treten.